Zwischen zwei Atemzügen...

Die Farbe...

... die mich derzeit am besten beschreiben würde pendelt irgendwo zwischen grau und dunkelgrau. Viel ist geschehen in den letzten Tagen, ich durfte kurz der "Alte" sein. Es hat sich unheimlich schön angefühlt  ein Teil in einem irgendwas gewesen zu sein. Letztendlich scheiterte ich in allen Dingen, fiel zurück und wie immer ein Stück tiefer wie zuvor. Ich lebe noch, sehe halbwegs gut dabei aus und lächle um die Wette mit der Sonne und ignoriere vollends die Trümmer, das Chaos und die Schmerzen die man dabei so verspürt.

23.2.08 16:00

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


keine Freunde, Bekannte (25.2.08 00:24)
Wenn Du Dein Leben nicht änderst, wirst Du jeden Tag immer und immer wieder scheitern, da helfen auch keine guten Worte mehr


Timm / Website (25.2.08 02:19)
Tja, bleibt nur noch die Frage zu klären, wie man sein Leben ändert.
Als wäre Alexander so bescheuert nicht zu wissen, dass sich was ändern muss, damit es anders wird...

Reg' dich nicht auf, kleiner großer Burder.
Timm


Astrid / Website (25.2.08 09:19)
Jemanden nieder zu hämmern hilft jedenfall nicht.
Gruß,
Astrid


Andy / Website (25.2.08 21:46)
Man kommt schnell mal noch zum Schluss, dass man was ändern muss... nur ist die Theorie meist viel einfacher als die Praxis.... und da irgendwas zu erzwingen hilft sicher auch nicht

Ich wünsche dir, dass dein Lächeln, dein Strahlen wieder echter wird... das ist alles andere als leicht, aber ich wünsch es dir trotzdem... ich habe nämlich aufgegeben immer zu Lächeln - aber vielleicht bist du auch stärker

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen